Job verloren - Wie gehe ich die Jobsuche am besten an

Petra Sittig Photography

Der erste Schritt ist die Wahl der richtigen Strategie. Zumindest, wenn ich diese Situation als Gelegenheit nutzen möchte, meine berufliche Orientierung zu hinterfragen:

Oft besteht Skepsis, ob das denn sinnvoll sei, weil man außerhalb der bisherigen Expertise wahrscheinlich wohl kaum Chancen hätte. Das stimmt, aber nur bedingt.

Erstens ist es oft so, dass Personen, die Jobs suchen, ihren eigenen Wert am Arbeitsmarkt unterschätzen und sich damit „unter Wert“ verkaufen. Das muss nicht sein.

Zweitens kommen diese Personen manchmal erst durch das aktive Beschäftigen mit der eigenen Erfahrung und Expertise auf eigene Stärken, die ihnen (zumindest aktuell) gar nicht so bewusst waren

Bewerbungsstrategie

Eine andere Frage zur Bewerbungsstrategie ist: Wie soll ich das denn angehen?

· Wenn es nicht auf der Hand liegt oder sie selbst gekündigt haben, fragen sie sich ehrlich, warum sie den Job verloren haben und was sie zukünftig besser machen können.

· Danach fragen sie sich, ob ihr bisheriger Beruf tatsächlich auch der der Zukunft sein soll (Frage: Gibt es überhaupt Alternativen oder nicht?)

· Beschäftigen Sie sich mit Ihren eigenen Stärken und versuchen Sie sich klar zu werden, was ihre Stärken sind und ob die eine oder die andere davon nicht auch beruflich verwertbar sein könnte.

· Werden Sie sich klar über Ihre eigenen Werte und deren aktuelle Bedeutung in der konkreten Lebenssituation.

· Als nächstes gilt es, diese Erkenntnisse an der aktuellen Arbeitsmarktsituation zu spiegeln. In dieser Phase muss im Sinne eines realistischen Konzepts erarbeitet werde, in welche Richtung und in welchem Zeithorizont der eigene Bewerbungsprozess vorbereitet werden soll.

· Dies ist der wichtigste Part in der Definition der Bewerbungsstrategie, der eigene Bewertung und Fachexpertise des Karrierecoaches verbindet.